Fachoberschule für Informatik

Ausschnitt aus dem Plakat für den Schulversuch (eventyfour – stock.adobe.com)
© eventyfour – stock.adobe.com

Mit dem Schuljahr 2020/2021 startet der landesweite Schulversuch Fachoberschule Klasse 11/12S für Informatik.

Schülerinnen und Schüler mit mittlerem Schulabschluss (Fachoberschulreife) erwerben in zwei Jahren die Fachhochschulreife und berufliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten. Der Bildungsgang bündelt die verschiedenen Schwerpunkte des Fachbereichs Informatik. Ziel ist es, die Chance auf einen Berufseinstieg im Arbeitsfeld der Informatik zu erhöhen und die Möglichkeit eines Fachhochschulstudiums zu eröffnen.

Zugangsvoraussetzungen und Zielgruppe

Zugangsvoraussetzung für die Fachoberschule für Informatik ist der mittlere Schulabschluss (Fachoberschulreife) oder die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe.

Der Bildungsgang richtet sich insbesondere an Schülerinnen und Schüler, die Interesse an der Informatik haben und ihre Chancen auf einen Berufseinstieg in diesem Fachbereich erhöhen möchten oder ein Fachhochschulstudium anstreben.

Aufbau, Inhalte und Abschluss

In der Fachoberschule für Informatik werden die Fachhochschulreife sowie berufliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten erworben. Der Bildungsgang dauert zwei Jahre. Die Klasse 11 setzt sich aus 480 Unterrichtsstunden am Berufskolleg und einem fachbereichsbezogenen Praktikum in einem Betrieb zusammen. Die Klasse 12 umfasst ausschließlich Unterricht am Berufskolleg. Der Bildungsgang schließt mit der Fachhochschulreifeprüfung ab. Die Fachoberschule für Informatik umfasst die Profilfächer Softwareentwicklung und -engineering, Datenbanken sowie Betriebssysteme und Netzwerke. Daneben werden die Schülerinnen und Schüler in weiteren Fächern des berufsbezogenen und berufsübergreifenden Lernbereichs unterrichtet. Die Stundentafel des Bildungsgangs finden Sie hier.

Anschlussmöglichkeiten

Mit erfolgreichem Abschluss des Bildungsgangs wird die Fachhochschulreife erworben. Diese berechtigt zum Studium an Fachhochschulen in der Bundesrepublik Deutschland. Eine Beschränkung auf ausschließlich informatisch ausgerichtete Studiengänge besteht nicht.

Außerdem ist der Beginn einer dualen IT-Ausbildung oder eines dualen Studiums im Fachbereich Informatik in einem Betrieb möglich. Durch die zuvor erworbenen Kenntnisse haben die Schülerinnen und Schüler gute Chancen, einen Ausbildungsplatz zu finden und die Ausbildung bzw. das Studium erfolgreich zu absolvieren. Eine Ausbildung oder ein duales Studium können natürlich auch in anderen Fachbereichen begonnen werden.

Daneben ist der Übergang an das Berufliche Gymnasium möglich, um die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) zu erwerben.

Standorte

Eine Liste mit den Berufskollegs, die den Bildungsgang anbieten, finden Sie hier.

Weitere Informationen

Bildungspläne und weitere Informationen finden Sie unter: https://www.berufsbildung.nrw.de/cms/bildungsgaenge-bildungsplaene/fachoberschule-anlage-c/schulversuch-fos-informatik/schulversuch-fos-informatik.html