Logo Ministerium für Schule und Bildung

Auswahlwettbewerb zur Internationalen PhysikOlympiade (IPhO)

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Navigation ein/aus

Auswahlwettbewerb zur Internationalen PhysikOlympiade (IPhO)

 (© IPN Kiel)

(© IPN Kiel)

Welche Ziele verfolgt der Wettbewerb?

Bei der Internationalen PhysikOlympiade (IPhO) und dem nationalen Auswahlwettbewerb, der PhysikOlympiade in Deutschland, stehen spannende und anspruchsvolle physikalische Aufgaben im Mittelpunkt. Gesucht werden dafür interessierte Jugendliche, die Spaß daran haben, knifflige Aufgaben zu lösen und ihr Wissen über Physik zu vertiefen.

Wer veranstaltet den Wettbewerb?

Der Wettbewerb wird vom Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik an der Universität Kiel (IPN) im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und in Zusammenarbeit mit der ständigen Konferenz der Kultusminister in der Bundesrepublik (KMK) durchgeführt.

Wer fördert den Wettbewerb?

Die PhysikOlympiade in Deutschland wird von vielen Institutionen unterstützt. Dazu gehören:

  • das Bundesministerium für Bildung und Forschung
  • die Kultusministerkonferenz
  • die Deutsche Physikalische Gesellschaft e.V. (DPG)
  • die Studienstiftung des Deutschen Volkes
  • die Organisationsgruppe Physik für europäische Schüler und Studenten (Orpheus) e.V.

Die dritte und vierte Runde des Wettbewerbes werden außerdem in Kooperationen mit verschiedenen Forschungseinrichtungen in Deutschland ausgerichtet.

Wer kann am Wettbewerb teilnehmen?

Teilnahmeberechtigt sind alle Schülerinnen und Schüler, die am 30. Juni in dem Jahr, in dem der internationale Wettbewerb stattfindet, noch keine 20 Jahre alt sind, und die eine allgemeinbildende oder berufliche deutsche Schule besuchen.

Wie läuft der Wettbewerb ab?

Die vierstufige PhysikOlympiade in Deutschland beginnt jährlich am 01. April mit der ersten Runde. Die Aufgaben können über die Webseite www.ipho.info abgerufen werden und sollen in Hausarbeit gelöst werden. Die Bearbeitungen der Aufgaben sind bis etwa Mitte September bei der Fachlehrkraft abzugeben, welche sie korrigiert und an die Landesbeauftragte/den Landesbeauftragten weiterleitet.

Wer die erste Hürde genommen hat, erhält im Oktober eine Urkunde und wird zur 2. Runde eingeladen, die als Klausur an den Schulen der Qualifizierten unter Aufsicht der Fachlehrkräfte geschrieben wird. Die bundesweit etwa 50 Besten dieser Klausurrunde werden zur Bundesrunde eingeladen. In dieser werden Ende Januar / Anfang Februar gemeinsam mit Physikbegeisterten aus ganz Deutschland theoretische und experimentelle Probleme unter Klausurbedingungen gelöst. Der letzte Schritt ins Team ist schließlich im Frühjahr die Finalrunde, bei der noch einmal 15 Jugendliche in Klausuren antreten, um die fünf Besten für das deutsche Team zu ermitteln, welches dann im Sommer zum internationalen Wettbewerb reist.

Welche Anerkennungen und Preise gibt es?

Die besten Fünf des Auswahlwettbewerbes vertreten nicht nur Deutschland auf der Internationalen PhysikOlympiade, sondern durchlaufen mit der Finalrunde auch das Auswahlverfahren für die Studienstiftung des Deutschen Volkes. Außerdem werden sie mit dem Schülerinnen- und Schülerpreis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft e.V. ausgezeichnet.

Aber auch für die Teilnehmenden, die es nicht in das Team schaffen, gibt es zahlreiche Anerkennungen und Preise zu gewinnen. Es winken Urkunden, Gutscheine, Geldpreise, Forschungspraktika und vor allem vielfältige Möglichkeiten Physik zu erleben und mit anderen Physikbegeisterten zusammen zu kommen.

Wer ist Ansprechpartnerin bzw. Ansprechpartner für Nordrhein-Westfalen?

Regierungsbezirk Arnsberg

LRSD Thomas Daub
Bezirksregierung Arnsberg
Laurentiusstraße 1
59821 Arnsberg
nrw-arnsberg@ipho.info

Regierungsbezirk Detmold

LRSD Michael Hypius
Bezirksregierung Detmold
Fachberatung Physik
Leopoldstraße 13-15
32756 Detmold
nrw-detmold@ipho.info

Regierungsbezirk Düsseldorf

Stefan Uhlmann
Bezirksregierung Düsseldorf
Am Bonneshof 35
40474 Düsseldorf
nrw-duesseldorf@ipho.info

Regierungsbezirk Köln

OStR Rolf Faßbender
Städtisches Gymnasium Rheinbach
Königsberger Straße 29
53359 Rheinbach
nrw-koeln@ipho.info

Regierungsbezirk Münster

LRSD' Ursula Klee und
Reinhard Beer
Bezirksregierung Münster
Albrecht-Thaer-Str. 9
48147 Münster
nrw-muenster@ipho.info

Darüber hinaus ist die Wettbewerbsleitung unter sekretariat@ipho.info bei Fragen gerne behilflich.

Wo erhält man weitere Informationen?

www.ipho.info

Alle Angaben erfolgen nach Informationen des Wettbewerbsveranstalters.

Zum Seitenanfang

Themen im Bildungsportal

Bildungsthemen im Zuständigkeitsbereich anderer Landesministerien

Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen
Völklinger Straße 49, 40221 Düsseldorf