Logo Ministerium für Schule und Bildung

Beispiele guter Praxis

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Navigation ein/aus

Beispiele guter Praxis

Nordrhein–westfälische Schulen stellen ihre internationalen Kontakte vor

In Zeiten einer global verbundenen Welt sind internationale Kontakte, insbesondere im schulischen Bereich, unerlässlich. Die folgenden Erfahrungsberichte von Schulen, die internationale Kontakte pflegen, zeigen hautnah, dass internationale Zusammenarbeit für alle Beteiligten eine Bereicherung ist.

Beispiele guter Praxis

Grundschulen

An der Petri-Grundschule in Soest heißt es regelmäßig „Hjärtligt välkommen“, wenn die Gastschülerinnen und Gastschüler aus Stockholm anreisen.

Über den Besuch der englischen Briefpartnerinnen und Briefpartner bei den Viertklässlern berichtet die Städt. Gemeinschaftsgrundschule Liebfrauenschule.

Nach Ungarn ging es für die Schülerinnen und Schüler der Städt. Grundschule Sonnenschule im Rahmen des aktuellen Erasmus+-Projektes.

Durch die Unterstützung der Partnerschule in der brasilianischen Großstadt Sao Luis werden die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Engelbertstraße in Schwelm für die Probleme Gleichaltriger in einem Entwicklungsland sensibilisiert.

Die Berswordt-Europa-Grundschule berichtet über ihre Schulpartnerschaft mit der Rabin-Elementary-School in Netanya.

Realschulen und Sekundarschulen

Die Realschule Hövelhof arbeitet mit ihren Partnerschulen in England, Dänemark und Island sowie einer deutschen Partnerschule an dem aktuellen Thema „Immigration – there’s no going back“.

Der Deutsch-Polnische Schüleraustausch der Sekundarschule Wickede ist eine Erfolgsgeschichte.

Gesamtschulen und Gymnasien

Der bilinguale Zweig der Geschwister-Scholl-Gesamtschule Dortmund beinhaltet auch einen Schüleraustausch mit den USA. Zudem gibt es einen Austausch mit China.

Die Städt. Gesamtschule Wesel hat seit fünf Jahren einen Austausch mit dem Christelijk College Schaersvoorde im grenznahen niederländischen Städtchen Winterswijk.

Am Gymnasium Schloß Neuhaus wird es europäisch - „GSN goes Europe“.

Die Ort-Gutman-Highschool, Netanya und das Immanuel-Kant-Gymnasium, Dortmund pflegen seit vielen Jahren einen Austausch, der prägt und Freundschaften über Grenzen enstehen lässt.

Die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums der Stadt Kerpen beschäftigen sich im Rahmen des Erasmus+-Programms mit dem Thema Integration, „weil Integration uns alle angeht“.

Im Rahmen der internationalen Projektwoche setzten sich die Schülerinnen und Schüler des St.-Ursula-Gymnasiums Attendorn mit dem Thema Plastikmüll auseinander – gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Partnerschulen in Ir­land, Norwegen, Litauen und England.

„Musik verbindet, Musik ist international“ – das erleben die Schülerinnen und Schüler am Gymnasium Waldstraße Hattingen.

Unter dem Motto „St. Xaver meets culture“ wird am Gymnasium St. Xaver in Bad Driburg das Kennenlernen verschiedenster  Kulturen neben dem alltäglichen Schulleben ermöglicht.

Informationen über das diesjährige Austauschprogramm mit der Partnerschule „Lycée Ombrosa“ hat das Gymnasium Gerresheim zusammengestellt.

Berufskollegs

Im Rahmen des Erasmus+-Mobilitätsprojekts „Aktive Ausbildung: Erfahrung England" absolvieren Schülerinnen und Schüler aus vielen verschiedenen dualen Bildungsgängen des Friedrich-List-Berufskollegs Bonn ein vierwöchiges Praktikum in englischen Unternehmen.

„FACE: The Faces and Challenges of Europe“ lautet der Titel des gemeinsamen Erasmus+-Projekts des Ludwig-Erhard-Berufskollegs in Paderborn mit Schulen in Frankreich, Norwegen und Polen.

Das Berufskolleg Kaiserswerther Diakonie bietet internationale Praktika an, so lernte Jula Beyering Italien „von Nord nach Süd“ kennen.

„Über euregionale Grenzen“ hinweg erkunden die Schülerinnen und Schüler des Paul-Julius-Reuter-Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung die Umgebung und drehen Dokumentarfilme.

Auszubildende der Fachbereiche Elektrotechnik, Informatik und Anlagentechnik des Berufskollegs für Technik und Informatik Neuss können an einem dreiwöchigen Austausch mit Frankreich teilnehmen.

Auslandspraktika sind am Berufskolleg Bergkloster Bestwig mittlerweile ein wichtiger Baustein in dem Konzept einer umfassenden Berufs- und Studienorientierung.

„Pictorius goes Europe II“ – Das Pictorius Berufskolleg Coesfeld führt die Kooperation mit ausländischen Praktikumsbetriebe in den Niederlanden, Frankreich und England fort und plant den Ausbau der Mobilitäten für weitere Bildungsgänge sowie Lehrkräfte.

„Ich entwerf‘ dir dein Leben in meinem Land“ – Eine Karriereplanung der besonderen Art erfahren die Schülerinnen und Schüler des Driland Kolleg der Stadt Gronau im Austausch mit der belgischen Partnerschule.

An einer Deutsch-Polnischen Jugendbegegnung nahmen Auszubildende des Berufskollegs Ulrepforte und des Richard Riemerschmid Berufskollegs teil.

Elementarpädagogische Praktika in Frankreich (Straßburg), Österreich (Wien) und auf Malta (Mgarr) bietet das St. Nikolaus Stift Füssenich.

Mobilitätsprojekte mit Polen und Frankreich bietet das Börde-Berufskolleg.

Am Richard-von-Weizsäcker Berufskolleg in Lüdinghausen werden internationale Kontakte gepflegt, u. a. haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, Auslandspraktika zu absolvieren.

Sie möchten auch einen Bericht veröffentlichen?
Dann mailen Sie uns und Sie erhalten alle notwendigen Informationen!

Ansprechpartnerin für die Serie „Beispiele guter Praxis“:
Frau Heine
Referat 413
friederike.heine@msb.nrw.de

Informationen zu Schulpartnerschaften erhalten Sie hier

Das Teildezernat 43.03 der Bezirksregierung Düsseldorf, unter der Leitung von Frau Nemec, berät in landesweiter Zuständigkeit interessierte Schulen rund um das Thema Schulpartnerschaften.

Zum Seitenanfang

Bildungsthemen im Zuständigkeitsbereich anderer Landesministerien

Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen
Völklinger Straße 49, 40221 Düsseldorf