- CINEY, BELGIUM: Illustration picture shows pupils using an iPad in class, at the Institut Saint-Joseph in Ciney, Tuesday 05 June 2012. The pupils use iPad tablet computers and an interactive blackboard during classes. ANTHONYxDEHEZ PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUT

Lehren und Lernen in der Digitalen Welt

Die Landesregierung betrachtet die Digitalisierung der Schulen als eines ihrer wichtigsten schulpolitischen Ziele. Sie ist fest entschlossen, den begonnenen und umfassenden Aufholprozess konsequent fortzusetzen...

Digitalisierung

Die Landesregierung betrachtet die Digitalisierung der Schulen als eines ihrer wichtigsten schulpolitischen Ziele. Sie ist fest entschlossen, den begonnenen und umfassenden Aufholprozess konsequent fortzusetzen.

Für modernen Unterricht sind eine zeitgemäße, digitale Infrastruktur und Ausstattung sowie ein leistungsfähiger Breitbandanschluss ebenso notwendig wie Lehrerinnen und Lehrer, die im Umgang mit digitalen Medien qualifiziert sind.

Das Land und auch der Bund unterstützen die Kommunen bei der Aufgabe der Digitalisierung der Schulen mit erheblichen Mitteln: Über das Förderprogramm „Gute Schule 2020“ stellt das Land den Kommunen insgesamt zwei Milliarden Euro für Investitionen in die digitale Infrastruktur und Ausstattung der Schulen zur Verfügung.

Hinzu kommen rund 1,12 Milliarden Euro aus dem Kommunalinvestitionsfördergesetz des Bundes sowie jährliche Mittel aus einer dynamisierten Schul- und Bildungspauschale. Sie ist mittlerweile auf 683 Millionen Euro im Jahr 2020 angestiegen. Insgesamt stehen damit in den nächsten Jahren Mittel von über sechs Milliarden Euro zur Verfügung. Hinzu kommen die Mittel aus dem DigitalPakt Schule des Bundes in Höhe von 1,054 Milliarden.

Sofortprogramm des Bundes für digitale Lernmittel

Der Bund hat am 22. April 2020 aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie beschlossen, zusätzliche Mittel zum DigitalPakt Schule in Höhe von 500 Millionen Euro für mobile Endgeräte sowie für die Ausstattung der Schulen zur Erstellung von Online-Lehrangeboten bereitzustellen. Das Land arbeitet derzeit intensiv daran, das Sofortausstattungsprogramm für Schülerinnen und Schüler sehr kurzfristig umzusetzen.

Vorgesehen ist, dass die Mittel nach dem Königsteiner Schlüssel auf die Länder verteilt werden. Auf Nordrhein-Westfalen entfielen damit rund 105 Mio. Euro. Bei der Verteilung der Mittel sollen auch soziale Faktoren in den Ländern berücksichtigt werden. Die zu beschaffenden Geräte sollen den Schülerinnen und Schülern als Leihgabe von den Schulen zur Verfügung gestellt werden.

Das Land Nordrhein-Westfalen wird alle erforderlichen Schritte unternehmen, damit die zusätzlichen Mittel rasch bei den Schulen ankommen.

LOGINEO NRW

Die Landesregierung stellt den Schulen mit der Schulplattform LOGINEO NRW und dem Lernmanagementsystem LOGINEO NRW LMS zwei Anwendungen zur Verfügung, um die Digitalisierung der Schulen, das digitale Arbeiten der Lehrerinnen und Lehrer sowie das Lehren und Lernen mit digitalen Medien zu unterstützen. Das Land sichert dauerhaft den Betrieb und die Weiterentwicklung der Angebote der „LOGINEO Familie“ mit zusätzlich rund 36,4 Millionen Euro.

  • LOGINEO NRW beinhaltet u. a. Funktionen wie dienstliche E-Mail, Cloud-Speicher, Daten-Safe, Terminkalender u. a. Mit LOGINEO NRW haben Lehrkräfte die Möglichkeit, ab sofort rechtssicher unter Beachtung des Datenschutzes zu kommunizieren. Das Ministerium für Schule und Bildung wird die Schülererweiterung (Version 1.5) im Schuljahr 2020/2021 zur Verfügung stellen. Aktuell (Stand: 23. Juli 2020) haben 1.199 Schulen das Hauptsystem beantragt und 914 Systeme konnten ausgeliefert werden. Das Hauptsystem kann unter www.logineo.nrw.de beantragt werden.
  • Das Ministerium für Schule und Bildung bietet die Lernplattform LOGINEO NRW LMS allen öffentlichen Schulen und Ersatzschulen sowie den Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung kostenlos an. Aktuell (Stand: 23. Juli 2020) haben 915 Schulen das LMS beantragt und 892 entsprechende Instanzen erhalten. Das LMS kann unter https://logineonrw-lms.de/ beantragt werden.
  • Das Land NRW stellt den öffentlichen Schulen, den Ersatzschulen und den Zentren für schulische Lehrerausbildung (ZfsL) ab sofort einen Messenger-Dienst kostenlos zur Verfügung. Der LOGINEO NRW Messenger ermöglicht eine einfache, schnelle und sichere digitale Kommunikation an Schulen, sei es in Phasen des Unterrichts auf Distanz oder im Rahmen des Präsenzunterrichts. Schulen können das System online unter www.logineo.nrw.de beantragen. Fragen und Antworten zum LOGINEO NRW-Messenger finden Sie hier.

Digitales Lernen auf Distanz

Der angepasste Schulbetrieb in Corona-Zeiten im Schuljahr 2020/21 soll möglichst vollständig in Präsenzunterricht stattfinden. Sollte Präsenzunterricht auch nach Ausschöpfen aller Möglichkeiten wegen des weiterhin notwendigen Infektionsschutzes nicht vollständig möglich sein, findet Distanzunterricht statt. Zur Sicherstellung eines an das Infektionsgeschehen angepassten Schulbetrieb in Corona-Zeiten unterstützt das Ministerium für Schule und Bildung die Schulen dabei auf vielfältige Weise. So dient die Handreichung zur lernförderlichen Verknüpfung von Präsenz- und Distanzunterricht als Leitfaden für Schulleitungen und Lehrkräfte. Sie bietet konkrete Hinweise und Unterstützung bei der Entwicklung organisatorischer, didaktischer und pädagogischer Konzepte sowie Leitlinien zur Leistungsbewertung. Ferner gibt eine umfangreiche Materialsammlung Hinweise und Tipps für das Lernen auf Distanz und unterstützt Lehrerinnen und Lehrer dabei, geeignete Aufgaben für Ihre Schülerinnen und Schüler zu konzipieren. Die Liste wird kontinuierlich ergänzt und erweitert. Zudem hat das Ministerium "Didaktische Hinweise für das Lernen auf Distanz" veröffentlicht. Sie sollen dazu beitragen, dass sich in der Phase des Distanzlernens vielfältige Lernchancen ergeben und gleichzeitig die sozialen Aspekte des Lernens gewürdigt werden. Sie sind nicht als starres Regelwerk zu verstehen, sollen aber Orientierung geben. Darüber hinaus hat das Schulministerium seit Mai für Lehrkräfte kostenlose Online-Seminare angeboten, bei denen die Möglichkeit bestand, mit den Autoren der didaktischen Hinweise in den direkten Austausch zu treten. Hier finden Sie die Aufzeichnung der Online-Seminare.

Handreichung zur Verknüpfung von Präsenz- und Distanzunterricht

Die "Handreichung zur lernförderlichen Verknüpfung von Präsenz- und Distanzunterricht" dient als Leitfaden für Schulleitungen und Lehrkräfte. Sie bietet konkrete Hinweise und Unterstützung bei der Entwicklung organisatorischer, didaktischer und pädagogischer Konzepte sowie Leitlinien zur Leistungsbewertung – als Online-Broschüre und PDF. Hierzu bietet das Schulministerium für Lehrkräfte eine Austauschreihe in Form von Videokonferenzen mit Fachleuten aus der Schulpraxis an. In diesem Format werden Beispiele aus der Praxis für die Praxis vorgestellt. Zudem geht es um den Austausch von Erfahrungen und die Möglichkeit, sich miteinander zu vernetzen.