Wettbewerb Junior.ING

NRW-Sieger im Wettbewerb Junior.ING gekürt

Schülerinnen und Schüler begeistern mit kreativen Aussichtstürmen.

Den Sieg in der jüngeren Altersstufe bis einschließlich zur Klasse 8 errang ein Schüler vom Gymnasium Rodenkirchen in Köln mit seinem Turmmodell „Giraffe - Pablo goes Wild“. Der Aussichtsturm verbindet Natur und Technik, indem er die Linienführung einer Picasso-Zeichnung mit der Konstruktion eines erdbebensicheren und sturmfesten Turmes kombiniert. Auf dem zweiten Platz landete ein Team des Josef-Albers-Gymnasiums in Bottrop mit seinem „Powertower“, einer exzellent ausgeführten Holzkonstruktion. Den dritten Platz belegten Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Rheinkamp in Moers. An ihrem „Shjh Tawa“ gefiel der Jury die Ausgewogenheit der Konstruktion, die Stabilität, gute handwerkliche Ausführung und gestalterische Leichtigkeit miteinander verbindet.

Im Wettbewerb der älteren Teilnehmenden ab Jahrgangsstufe 9 siegte ein 4-köpfiges Team des Beruflichen Gymnasiums am Berufskolleg Geldern mit dem Turmmodell „Planet B“. Zwei auf einem Holzgeflecht förmlich schwebende Halbkugeln symbolisieren die Erde, während die Gesamtform des Modells an eine Sanduhr erinnert. Die Idee: Unsere Zeit auf diesem Planeten ist endlich, wenn wir ihn nicht besser behandeln. Ebenfalls das Berufliche Gymnasium am Berufskolleg Geldern besucht das Team, das mit seinem „Leuchtturm“ den zweiten Platz ergatterte. Das Modell fügt um die Mittelsäule herum eine sich windende Treppe und orientiert sich an der Form einer Doppelhelix. Auf dem dritten Platz landete eine Abiturientin des Gymnasiums Haus Overbach in Jülich. Das Turmmodell „Hyperboloid“ folgt dem Formvorbild einer chinesischen Vase. „Für die Multifunktionalität in Verbindung mit einer herausragenden Gestaltung erhält die Schülerin zudem einen Sonderpreis der Jury“, so der Jury-Vorsitzende Dipl.-Ing. Georg Wiemann.

Junior.ING ist ein Wettbewerb der Bundesingenieurkammer und der Länderingenieurkammern. In Nordrhein-Westfalen richtet die Ingenieurkammer-Bau NRW den Wettbewerb unter der Schirmherrschaft des Ministeriums für Schule und Bildung aus.