Logo Ministerium für Schule und Bildung

[16.09.2016] Probeversand mit dem IT-Programm „Gesundheitsstatistik per PC“ (GPC)

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Navigation ein/aus

[16.09.2016] Probeversand mit dem IT-Programm „Gesundheitsstatistik per PC“ (GPC)

An die
Schulleiterinnen und
Schulleiter
der öffentlichen Schulen
des Landes Nordrhein-Westfalen
 

nachrichtlich:
Schulämter
Bezirksregierungen 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Erlass vom 26. November 2015 wurde die Erfassung des Krankenstandes der Lehrerinnen und Lehrer verpflichtend eingeführt. Zur Unterstützung wurde Ihnen das IT-Programm GPC zur Verfügung gestellt. Das Ergebnis der Erfassung wird in den jährlichen Bericht der Landesregierung über den Krankenstand in der Landesverwaltung an den Landtag des Landes Nordrhein-Westfalen einbezogen. Die Federführung innerhalb der Landesregierung obliegt dem Ministerium für Inneres und Kommunales (MIK).
 

1.
Im Herbst dieses Jahres soll nun der ursprünglich für Februar 2016 vorgesehene Probeversand von Summendaten erfolgen.
Für den Probeversand sollen Summendaten aus den Monaten Januar und Februar 2016 erstellt und übermittelt werden. Ich bitte Sie, bis zum Stichtag 31. Oktober 2016 den Probeversand an IT.NRW durchzuführen. Die Erprobung soll dazu dienen, technische Abläufe zu testen und sich als Schule mit den nötigen Anwendungsschritten vertraut zu machen. Dies dient der Vorbereitung des Verfahrens für die verpflichtende Übermittlung von Summendaten für das Statistikjahr 2016 im Februar 2017.
Für den Probeversand ist ein Update des Programms GPC nötig (ab Version 1.0.2.0). Im Anhang finden Sie die entsprechende Anleitung für das Update und die Übermittlung der Summendaten aus den Monaten Januar und Februar 2016.

Anmerkung: Wird Ihre Schule über den Schulträger von einem externen IT-Dienstleister betreut, wird dieser das Update durchführen.

 

2.
Bitte beachten Sie für GPC die folgenden grundsätzlichen Hinweise zur Vermeidung von Fehleingaben:


Eintragen der Wochenunterrichtstage
Stellen Sie bitte sicher, dass für jede Lehrkraft die Wochenunterrichtstage für den gesamten Zeitraum eingetragen sind, in dem diese an Ihrer Schule unterrichtet hat. Auch wenn eine Lehrkraft das ganze Jahr gesund ist (d.h. es sind keine statistikrelevanten Krankentage angefallen), müssen für sie die Wochenunterrichtstage eingetragen werden. Dies entspricht den Vorgaben des MIK für die landesweite Krankenstanderhebung.
 

Löschen von Daten
GPC löscht die Daten einer Lehrkraft automatisch, wenn sie nicht mehr für die Statistik benötigt bzw. verwendet werden dürfen. Bitte beachten Sie, dass Sie die zu einer Lehrkraft eingetragenen Daten manuell frühestens löschen dürfen, nachdem Sie die Summendaten für das entsprechende Kalenderjahr im Folgejahr zum Stichtag erfolgreich an IT.NRW übermittelt haben.

Beispiel: Eine Lehrkraft wechselt zum neuen Schuljahr 2016/2017 die Schule. In der bisherigen Schule wird unter „Wochenunterrichtstage“ als Enddatum der 31.07.2016 eingetragen. Die bisherige Schule führt die Lehrkraft dennoch bis zur Meldung der Summendaten im Februar 2017 weiter in ihrem Bestand. Die neue Schule trägt ab Dienstantritt (z.B. 1. August 2016) die Wochenunterrichtstage ein.


Updates durchführen
Es gibt in unregelmäßigen Abständen Updates für GPC, die die Hinweise und Rückmeldungen der Anwenderinnen und Anwender aufnehmen. Schauen Sie daher bitte in regelmäßigen Abständen im Menü des GPC-Startbildschirms unter „Datei/Auf Update prüfen“ nach und führen Sie ggf. ein Update durch.
 

Bei Fragen und Problemen finden Sie Hinweise und Hilfe auf den Seiten der Schulverwaltungsanwendungen NRW:

https://www.svws.nrw.de/index.php?id=212

und im GPC-Forum:

https://www.svws.nrw.de/cgi-bin/yabb2/YaBB.pl?catselect=gpc


sowie bei den Ansprechpersonen Ihrer Bezirksregierung:
 

Arnsberg:

Herr Stefan Roth (Telefon: 02324 681710, E-Mail: 900061@schule.nrw.de ) und Herr Gerhard Hordt (Telefon: 02304 219671, E-Mail: 900011@schule.nrw.de ) sowie die Ansprechpersonen des Dezernates 47 (E-Mail: gpc@bra.nrw.de)

                  
Detmold:

Frau Marion Schäfer (Telefon: 05231 71-4739, E-Mail: marion.schaefer@bezreg-detmold.nrw.de) und Herr Berthold Rüther (Telefon: 05231 71-4785, E-Mail: berthold.ruether@bezreg-detmold.nrw.de)


Düsseldorf:

Herr Dr. Nikola Ristic (Telefon: 0211 475-3453, E-Mail: mailto:nikola.ristic@brd.nrw.de).
 

Köln:

Frau Tamara Begenisic (Telefon: 0221 147-2417, E-Mail: tamara.begenisic@bezreg-koeln.nrw.de)


Münster:

Herr Björn Barth (Telefon: 0251 411-3354, E-Mail: bjoern.barth@bezreg-muenster.nrw.de)

 

Ich danke Ihnen für Ihre Unterstützung bei der Erhebung der Krankenstatistik.

 
Mit freundlichen Grüßen


Ludwig Hecke

 

<<<<<<<<<< Ende der Schulmail des MSW NRW <<<<<<<<<<

 

Bei Fragen zu diesem Thema wenden Sie sich bitte direkt  per E-Mail an : gpc@msw.nrw.de

Zum Seitenanfang

Bildungsthemen im Zuständigkeitsbereich anderer Landesministerien

Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen
Völklinger Straße 49, 40221 Düsseldorf