Logo Ministerium für Schule und Bildung

[18.08.2016] Einstellung von Lehrkräften für die Schulform Grundschule/Sicherung der Unterrichtsversorgung

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Navigation ein/aus

[18.08.2016] Einstellung von Lehrkräften für die Schulform Grundschule/Sicherung der Unterrichtsversorgung

An

alle Grundschulen 

Einstellung von Lehrkräften für die Schulform Grundschule/Sicherung der Unterrichtsversorgung 

 

Sehr geehrte Schulleiterin,

sehr geehrter Schulleiter,

die Landesregierung hat insbesondere in den Jahren 2015 und 2016 eine Vielzahl an zusätzlichen Stellen für die Lehrereinstellung zur Verfügung gestellt. Im Kalenderjahr 2015 konnten landesweit in allen Schulformen über 9.100 Lehrkräfte eingestellt werden; im Kalenderjahr 2016 wird mit einer ähnlich hohen Einstellungszahl gerechnet. Viele Stellen - darunter ein erheblicher Teil für die Schulform Grundschule - konnten bereits besetzt werden, weitere Einstellungen werden in und auch nach den Sommerferien realisiert.

Über die bereits bestehenden Möglichkeiten hinaus möchte ich Sie auf eine Öffnung im Rahmen der Einstellung von Lehrkräften an Grundschulen aufmerksam machen. Zum Ende der Sommerferien besteht die Möglichkeit, auch eine Lehrkraft für die Schulform Grundschule einzustellen, die über die Lehramtsbefähigung an Gymnasien und Gesamtschulen und eine Lehrbefähigung für mindestens eines der Fächer Deutsch, Englisch, Sport, Kunst oder Musik verfügt. Die Lehrkräfte werden befristet für ein Jahr eingestellt mit der Option der Verlängerung um ein zweites Jahr. Nähere Informationen bitte ich dem Erlass vom 6. Juli 2016 zu entnehmen.

Auch besteht die Möglichkeit, dass Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter nach ihrer Prüfung bis zum Ende des Vorbereitungsdienstes insgesamt 80 Unterrichtsstunden im Monat selbstständig unterrichten  (56 Stunden Unterrichtsverpflichtung aus der Ausbildung, 24 Stunden auf freiwilliger Basis). Neben ihren Anwärterbezügen erhalten sie für die zusätzlich erteilten Unterrichtsstunden eine Vergütung in Höhe der Mehrarbeitsvergütung.

Trotz intensiver Bemühungen, die zur Verfügung gestellten Stellen über Ausschreibungs- und zahlreiche Listenverfahren zu besetzen, werden voraussichtlich nicht alle Stellen zum Schuljahresbeginn 2016/17 besetzt werden können.

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung ist zur Sicherung der Unterrichtsversorgung weiterhin auf Ihre Mithilfe angewiesen. Ich gehe davon aus, dass Sie selbst bereits alle Möglichkeiten ausgeschöpft haben, um Stellen für eine Dauerbeschäftigung und auch Vertretungsbedarfe zu besetzen. Dennoch möchte ich Sie ergänzend bitten, Ihnen bekannte und von Ihnen für geeignet gehaltene Lehrkräfte "Ihrer" Schule anzusprechen, um sie mit einer der folgenden Möglichkeiten für den Unterricht zu gewinnen:

  • vorzeitige Rückkehr aus einer Beurlaubung,
  • Aufstockung einer Teilzeitbeschäftigung,
  • späterer Eintritt in den Ruhestand,
  • Gewinnung von bereits pensionierten oder in den Ruhestand getretenen Lehrkräften für eine Vertretungstätigkeit.

Ich möchte Ihnen zusichern, dass sich die Schulaufsichtsbehörden dafür einsetzen werden, die nötigen personalwirtschaftlichen Maßnahmen möglichst zeitnah umzusetzen.

 

Herzlichen Dank für Ihr Engagement.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ludwig Hecke

 

<<<<<<<<<< Ende der Schulmail des MSW NRW <<<<<<<<<<

Bei Fragen zu diesem Thema wenden Sie sich bitte direkt an Frau Heike Helbig, heike.helbig@msw.nrw.de

Zum Seitenanfang

Bildungsthemen im Zuständigkeitsbereich anderer Landesministerien

Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen
Völklinger Straße 49, 40221 Düsseldorf