Logo Ministerium für Schule und Bildung

[10.06.2016] Warnung vor schädlichen E-Mails, insbesondere Bewerbungs-E-Mails

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Navigation ein/aus

[10.06.2016] Warnung vor schädlichen E-Mails, insbesondere Bewerbungs-E-Mails

An
alle Schulen

Warnung vor schädlichen E-Mails, insbesondere in Bewerbungs-E-Mails 

Sehr geehrte Damen und Herren,

aus aktuellem Anlass möchte ich Sie für den sicheren Umgang mit E-Mails sensibilisieren. Es kommt immer wieder zu Infektionen, weil Kolleginnen und Kollegen auf dienstlichen oder auch privaten Rechnern Dateien öffnen, die Schadsoftware enthalten, oder auf Links in E-Mails klicken, die die Schadsoftware auf den betroffenen Rechner herunterladen. Hierbei kann es sich um alle Arten von Schadsoftware handeln, z.B. Verschlüsselungstrojaner, Schnüffelsoftware, Botnetze usw.

Um Sie zum Öffnen einer Datei oder ein Links zu verleiten, bedienen sich Kriminelle vielfach psychologischer Tricks. So wird z.B. Zeitdruck aufgebaut, mit negativen Konsequenzen gedroht oder Neugierde geweckt. Mit einer neueren Masche erhalten Personalverantwortliche (auch Schulleiterinnen, Schulleiter und Schulsekretariate!) scheinbar ernst zu nehmende Bewerbungs-E-Mails. Dabei gibt es verschiedene Varianten: Es können offen oder getarnte ZIP-Dateien, die Schadsoftware enthalten, angehängt sein. Es gab auch schon Links auf Bewerbungsunterlagen, die angeblich in der Cloud lagen (z.B. Dropbox). Die dann heruntergeladenen Dateien enthielten die Schadsoftware. Bitte seien Sie auch an dieser Stelle vorsichtig.

Die gleichen Warnungen gelten im Übrigen, wenn Sie dienstliche oder private E-Mails über ein Webmail-Verfahren (z.B. GMX) im Browser lesen und dabei Anhänge öffnen oder Links folgen.

Bedenken Sie bitte auch, dass die Absender-Adressen von E-Mails leicht gefälscht werden können und gerade in den hier beschriebenen schädlichen Fällen fast immer auch gefälscht sind.

Fragen Sie im Zweifelsfall telefonisch beim Absender nach.

Soweit Ihr Schulträger Ihnen folgende Informationen nicht von sich aus zur Verfügung stellt, informieren Sie sich möglichst bei ihm bzw. seinem IT-Dienstleister über die Sicherheitsmaßnahmen (Backups, Updates, Antivirenschutz), die dort für Ihre IT getroffen werden und wer im Schadensfall Ihre Ansprechperson wäre.

Mit freundlichen Grüßen

Ludwig Hecke 

<<<<<<<<<< Ende der Schulmail des MSW NRW <<<<<<<<<<

Zum Seitenanfang

Bildungsthemen im Zuständigkeitsbereich anderer Landesministerien

Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen
Völklinger Straße 49, 40221 Düsseldorf