Logo Ministerium für Schule und Bildung

[03.02.2016] Kernlehrpläne für die gymnasiale Oberstufe (SekundarstufeII - Gymnasium/Gesamtschule) für die Fächer Islamischer Religionsunterricht und Orthodoxe Religionslehre

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Navigation ein/aus

[03.02.2016] Kernlehrpläne für die gymnasiale Oberstufe (SekundarstufeII - Gymnasium/Gesamtschule) für die Fächer Islamischer Religionsunterricht und Orthodoxe Religionslehre

An die Gymnasien, Gesamtschulen, Waldorfschulen und Gemeinschaftsschulen
nachrichtlich an die Bezirksregierungen des Landes NRW

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

für das in der Sekundarstufe II zum 01.08.2016 neu einzuführende Fach Islamischer Religionsunterricht sowie für das Fach Orthodoxe Religionslehre werden - nach bereits erfolgter Inkraftsetzung der Kernlehrpläne für die Sekundarstufe I (schulformübergreifend) - mit den Kernlehrplänen für die Sekundarstufe II nun die curricularen Grundlagen für den Unterricht in der gymnasialen Oberstufe geschaffen.

Die Kernlehrplanentwürfe greifen hinsichtlich ihres Konstrukts, ihrer Struktur und ihrer zentralen Begriffe das Format der 2014 in Kraft gesetzten Religionslehren (Evangelische, Jüdische und Katholische Religionslehre) auf und setzen Standards für den Unterricht in der gymnasialen Oberstufe. Sie sollen zum 01.08.2016 in Kraft treten.

Ich habe inzwischen die Verbände und Organisationen des Schullebens gebeten, mir im Rahmen der Beteiligung gemäß § 77 Abs. 2 Ziffer 2 SchulG ihre Stellungnahmen zu den Kernlehrplanentwürfen zuzuleiten. Zur Orientierung der Schulen und der interessierten Öffentlichkeit wurden die Kernlehrplanentwürfe inzwischen auch ins Internet gestellt. Unter http://www.schulentwicklung.nrw.de/lehrplaene/lehrplannavigator-s-ii/
sind diese ab sofort abrufbar.

Nach Auswertung aller Stellungnahmen werden die Entwürfe unter Berücksichtigung der Ergebnisse des Beteiligungsverfahrens gegebenenfalls überarbeitet und anschließend dem Beirat für den Islamischen Religionsunterricht bzw. der Orthodoxen Bischofskonferenz zur Herstellung des Einvernehmens gem. § 31 Abs. 2 SchulG zugeleitet. In zeitlicher Nähe zur Einführung der Kernlehrpläne sind auch ein erstes Unterstützungsangebot für die Schulen über den Lehrplannavigator sowie Veranstaltungen zur Implementation vorgesehen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ludwig Hecke

 

<<<<<<<<<< Ende der Schulmail des MSW NRW <<<<<<<<<<

Bei Fragen zu diesem Thema wenden Sie sich bitte direkt an Frau Rodenbücher (ingrid.rodenbuecher@msw.nrw.de

 

Zum Seitenanfang

Bildungsthemen im Zuständigkeitsbereich anderer Landesministerien

Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen
Völklinger Straße 49, 40221 Düsseldorf