Logo Ministerium für Schule und Bildung

[07.11.2014] Richtlinien zur Sicherheit im Unterricht an allgemeinbildenden Schulen in NRW - RISU-NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Navigation ein/aus

[07.11.2014] Richtlinien zur Sicherheit im Unterricht an allgemeinbildenden Schulen in NRW - RISU-NRW

An die
Schulleitungen
der allgemeinbildenden Schulen
des Landes NRW 


Betreff: Richtlinien zur Sicherheit im Unterricht an allgemeinbildenden Schulen in NRW - RISU-NRW 
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

die überarbeiteten Richtlinien zur Sicherheit im Unterricht an allgemeinbildenden Schulen - kurz RISU-NRW - werden Ihnen in den nächsten Tagen als Heft 1031/1 in der Schriftenreihe Schule in NRW zugesandt. Darin finden sich neue Rechtsgrundlagen, die insbesondere die naturwissenschaftlichen Fächer und das Fach Technik betreffen.

Die Verantwortlichkeit für den Arbeitsschutz liegt im Bereich der inneren Schulangelegenheiten gem. § 59 SchulG bei der Schulleitung. Um Ihnen die Arbeit zu erleichtern und eine zügige Umsetzung der Richtlinien zu ermöglichen, sind in der Anlage Hinweise für die einzelnen besonders betroffenen Fächer beigefügt, die Sie bitte der oder dem zuständigen Gefahrstoffbeauftragten (Fach Chemie) bzw. der oder dem jeweiligen Fachkonferenzvorsitzenden (Biologie, Physik, Technik) aushändigen.

Bitte stellen Sie sicher, dass die Änderungen Gegenstand in den betreffenden Fachkonferenzen sind und dies auch dokumentiert wird (Tagesordnungspunkt bei der Einladung, Protokoll der Sitzung).

Vorsorglich weise ich zum Fach Chemie darauf hin, dass Chemikalien bereits jetzt mit neuen international gültigen Kennzeichnungen von den Händlern ausgeliefert werden (Kennzeichnung nach dem sog. Global Harmonized System) und nicht mehr mit den bekannten orangefarbenen Gefahrstoffsymbolen versehen sind. Ab dem 01.06.2015 werden nur noch Sicherheitsdatenblätter mit der neuen Gefahrstoffterminologie herausgegeben. Auf der Grundlage der Sicherheitsdatenblätter erstellen die Lehrkräfte Gefährdungsbeurteilungen.
 
An vielen Schulen wurde bereits mit der Umstellung des Kennzeichnungssystems begonnen. Es ist dringend zu empfehlen, innerhalb des Schuljahrs 2014/2015 mit der Umetikettierung des Bestands zu beginnen und hierfür schulorganisatorische Möglichkeiten zu finden, die Gefahrstoffbeauftragte/den Gefahrstoffbeauftragten für diese zusätzliche Arbeit von einzelnen außerunterrichtlichen Tätigkeiten zu entlasten, z.B. durch Freistellung von Begleitung bei Wandertagen oder von der Wahrnehmung der Aufsicht bei sportlichen Veranstaltungen der Schule.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Fachaufsicht der Bezirksregierungen.

Arnsberg: Herr LRSD Reinhold Klüter
reinhold.klueter@bra.nrw.de

Münster und Detmold: Frau LRSD`in Sowa-Dingemann
monika.sowa-dingemann@bezreg-muenster.nrw.de

Düsseldorf und Köln: Frau LRSD`in Dr. Domrose
anke.domrose@brd.nrw.de

Mit freundlichen Grüßen

Ludwig Hecke
 

<<<<<<<<<< Ende der Schulmail des MSW NRW <<<<<<<<<<
 
Diese Nachricht wurde Ihnen im Auftrag des Ministeriums für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalens (MSW NRW) übermittelt.
Bei Fragen zu diesem Thema wenden Sie sich bitte direkt an Herrn Guido Opheys , guido.opheys@msw.nrw.de , (0211)5867-3279

Zum Seitenanfang

Bildungsthemen im Zuständigkeitsbereich anderer Landesministerien

Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen
Völklinger Straße 49, 40221 Düsseldorf