Logo Ministerium für Schule und Bildung

[19.05.2014] Realschulen in Nordrhein-Westfalen können ein neues Wahlpflichtfach Politik/Ökonomische Grundbildung anbieten

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Navigation ein/aus

[19.05.2014] Realschulen in Nordrhein-Westfalen können ein neues Wahlpflichtfach Politik/Ökonomische Grundbildung anbieten

An alle Realschulen des Landes NRW
Nachrichtlich an die Bezirksregierungen und Ersatzschulträger


Die Landesregierung hat nach Beratungen im Landtag entschieden, dass am Ende des Modellversuchs "Wirtschaft an Realschulen" die folgenden Konsequenzen gezogen werden:

1. Ein eigenständiges Kernfach "Wirtschaft" soll es nicht geben. Vielmehr wird die Stärkung von Ökonomischer Bildung und Verbraucherbildung an allen Schulformen intendiert. Die weiteren Schritte werden in Kürze veröffentlicht.

2. Alle Realschulen des Landes Nordrhein-Westfalen können ab dem Schuljahr 2014/2015 oder in den Folgejahren ihr Angebot an Wahlpflichtfächern durch das Fach Politik/Ökonomische Grundbildung erweitern. Die Schulen werden dabei durch das MSW und die Obere Schulaufsicht sowohl durch Handreichungen als auch durch Informationsveranstaltungen unterstützt. Die bisher eingerichteten "Regionalgruppen" des Modellversuchs bleiben so lange bestehen und dienen als Unterstützungsangebot für die Schulen des Modellversuchs und ebenso für die Realschulen, die das Wahlpflichtfach Politik/Ökonomische Grundbildung einrichten wollen.

Ein bisher durch ein Entwicklungsteam erstellter Lehrplan "Ökonomie" diente den am Modellversuch teilnehmenden Schulen als Hilfe zur Erstellung des schulinternen Lehrplans. Dieser Lehrplan wird überarbeitet und mit Elementen der Verbraucherbildung gestärkt. Er kann auch von den Schulen, die das neue Wahlpflichtfach anbieten möchten, als grundlegende Orientierung für eigene schulinterne Lehrpläne genutzt werden.
Parallel wird die Verbraucherbildung in den Kernfächern aller Schulformen gestärkt. Dazu werden mittelfristig einige Kernlehrpläne angepasst werden. Anschließend werden die Kernlehrpläne für die Wahlpflichtfächer "Sozialwissenschaften" und "Politik/Ökonomische Grundbildung" erstellt und nach einem Beteiligungsverfahren in Kraft gesetzt. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt der bisherige Lehrplan "Sozialwissenschaften" (von 1993) in Kraft.

Frau Ministerin Löhrmann bedankt sich bei allen Schulen, die am Modellversuch teilgenommen haben. Die Erfahrungen, die hierbei gemacht wurden, werden sowohl in das neue Wahlpflichtfach als auch in die Stärkung der Verbraucherbildung und ökonomischen Bildung an allen Schulformen einfließen.

Mit freundlichen Grüßen

Ludwig Hecke
 
<<<<<<<<<< Ende der Schulmail des MSW NRW <<<<<<<<<<
 
Diese Nachricht wurde Ihnen im Auftrag des Ministeriums für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalens (MSW NRW) übermittelt.
Bitte benutzen Sie bei Fragen oder Rückmeldungen nicht die automatische Antwort-Funktion Ihres Mailprogramms, da diese Adresse nur dem Mailversand dient!
Bei Fragen zu diesem Thema wenden Sie sich bitte direkt an Herrn Joachim Keferstein (joachim.keferstein@msw.nrw.de).
 
HINWEIS
Falls vorhandene Links in dieser Nachricht nicht richtig angezeigt werden, sollten Sie diese kopieren und in die Adresszeile des Browsers einfügen.

Zum Seitenanfang

Bildungsthemen im Zuständigkeitsbereich anderer Landesministerien

Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen
Völklinger Straße 49, 40221 Düsseldorf