Logo Ministerium für Schule und Bildung

Ministerin Löhrmann: Das Erlernen von Fremdsprachen fördert das Verständnis für andere Kulturen

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Navigation ein/aus

Düsseldorf, 01.06.2016: Bundeswettbewerb Fremdsprachen: Auszeichnung der Landessiegerinnen und Landessieger 2016 Ministerin Löhrmann: Das Erlernen von Fremdsprachen fördert das Verständnis für andere Kulturen

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung teilt mit:

Schulministerin Sylvia Löhrmann hat im Düsseldorfer Landtag die Landessiegerinnen und Landessieger des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen in der Kategorie „Moderne Fremdsprachen“ ausgezeichnet. In diesem Jahr haben insgesamt 257 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 und 9 aus Nordrhein-Westfalen am Einzelwettbewerb mit den Sprachen Englisch, Französisch und Spanisch teilgenommen. Davon erhielten neun Schülerinnen und Schüler einen ersten und 17 Schülerinnen und Schüler einen zweiten Preis.

Schulministerin Löhrmann lobte alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer für ihr Engagement: „Ich freue mich darüber, wie kreativ sich die Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Fremdsprachen auseinandergesetzt haben und gratuliere den Landessiegerinnen und Landessiegern. Das Erlernen von Fremdsprachen ist eine wichtige Schlüsselkompetenz. Sprachen öffnen Türen zu anderen Menschen und Kulturen, zu Abenteuern und neuen Horizonten. Gleichzeitig eröffnen sie Chancen für Ausbildung und Beruf im eigenen Land, in Europa und in der ganzen Welt.“

Im Gruppenwettbewerb wurden von Schülerinnen und Schülern der Klassen 6 bis 9 insgesamt 59 Wettbewerbsbeiträge eingereicht. Hiervon erhielt eine Schule einen ersten Preis, zwei Schulen wurden mit zweiten Preisen prämiert.

Sechs der insgesamt 26 Preisträgerinnen und Preisträger aus Nordrhein-Westfalen nehmen im Zeitraum zwischen dem 28. September und 1. Oktober am finalen Sprachenturnier in Hennef teil, bei dem die Bundesbesten ermittelt werden. Die Klasse 9 der Erzbischöflichen Ursulinenschule Köln wird das Land Nordrhein-Westfalen zudem beim Sprachenfest vom 20. bis 22. Juni in Hannover vertreten.

Einen ersten Preis im Einzelwettbewerb erhielten folgende Schülerinnen und Schüler:

Aljana Arning ,Christian-Dietrich-Grabbe-Gymnasium, Detmold

Clara Diste ,Albert-Schweizer-Gymnasium, Hürth

Carina Ebert, Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium, Münster

Jana Giese, Gymnasium Marianum, Warburg

Lara Aileen Irmer, St.-Ursula-Gymnasium, Arnsberg

Jan Schulenberg, Quirinus-Gymnasium, Neuss

Felicitas Strüwe, Marienschule, Bielefeld

Anna Ventker, Kreisgymnasium, Halle (Westfalen)

Pia Wehage, Städtisches Gymnasium, Porta Westfalica

Der erste Preis im Gruppenwettbewerb ging an die folgende Schule:

Erzbischöfliche Ursulinenschule, 9. Klasse, Köln

Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen ermutigt seit 1979 Schülerinnen und Schüler, sich innerhalb und außerhalb der Schule verstärkt mit fremden Sprachen zu beschäftigen. Träger des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen ist das Zentrum für Begabtenförderung „Bildung & Begabung“, das auf Initiative des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft gegründet wurde. Die Unterstützung des Bundeswettbewerbs durch das Schulministerium ist Teil der gezielten Förderung des schulischen Fremdsprachenunterrichts in Nordrhein-Westfalen.

Weitere Informationen zum Bundeswettbewerb Fremdsprachen unter www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de

Diese Pressemitteilung als pdf-Datei

Zum Seitenanfang

Bildungsthemen im Zuständigkeitsbereich anderer Landesministerien

Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen
Völklinger Straße 49, 40221 Düsseldorf