Logo Ministerium für Schule und Bildung

Ministerin Gebauer wünscht nach einem ereignisreichen Schuljahr erholsame Ferien

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Navigation ein/aus

Düsseldorf, 11.07.2019: Nordrhein-Westfalen startet in die Sommerferien Ministerin Gebauer wünscht nach einem ereignisreichen Schuljahr erholsame Ferien

Das Ministerium für Schule und Bildung teilt mit:

Für rund 2,5 Millionen Schülerinnen und Schüler und 200.000 Lehrerinnen und Lehrer in Nordrhein-Westfalen beginnen am Freitag die Sommerferien. Schulministerin Yvonne Gebauer wünscht allen einen guten Start in die schönste Zeit des Jahres: „Ferienzeit ist Urlaubszeit. Genießen Sie die freien Tage mit Freunden und Familie. Lassen Sie die Seele baumeln, um ihre Energiereserven wieder aufzutanken. Die Erholung haben alle verdient.“

Schulministerin Gebauer dankt allen am Schulleben Beteiligten für das große Engagement in den zurückliegenden Wochen und Monaten: „Ein ereignisreiches Schuljahr liegt hinter uns. Die Maßnahmen zur Rückkehr der Gymnasien zu G9 liegen voll im Zeitplan, die Neuausrichtung der Inklusion startet zum kommenden Schuljahr mit zusätzlicher Unterstützung, die Anstrengungen gegen den Lehrermangel werden konsequent fortgeführt und der Digitalpakt wird kommen.“

Die Ministerin betont, dass es ihr Ziel sei, die Schulen in Nordrhein-Westfalen bestmöglich zu unterstützen und die Voraussetzungen für beste Bildung zu schaffen: „Eine gute Schule lebt aber vor allem auch von den Ideen und vom Engagement der Menschen vor Ort. Dafür sage ich danke. Unsere Lehrerinnen und Lehrer und mit ihnen alle anderen Professionen, Hausmeister, Schulsekretärinnen, Schulsozialarbeiter, Schulpsychologen und viele andere mehr füllen den Schulalltag jeden Tag mit Leben und sorgen dafür, dass unsere Kinder eine hervorragende Bildung erhalten: Sie alle haben unseren größten Respekt verdient. Denn jeden Tag setzen sie sich fachlich und persönlich für das Wertvollste ein, das wir haben: unsere Kinder.“

Der letzte Schultag vor den Ferien ist für die meisten Schülerinnen und Schüler Zeugnistag. „Ein gutes Zeugnis ist Bestätigung und gibt Rückenwind, schlechte Noten sind aber kein Weltuntergang, sondern Ansporn, sich im nächsten Schuljahr zu verbessern“, betonte die Ministerin, „Ich rate Eltern zu Gelassenheit, wenn die Zeugnisse nicht so gut ausfallen. Wichtig sind Zuwendung und eine ehrliche Analyse: Was müssen wir im nächsten Schuljahr anders machen, damit die Leistungen besser werden. Unsere Lehrerinnen und Lehrer stehen dabei mit Rat und Tat zur Seite.“

Die Bezirksregierungen in Nordrhein-Westfalen bieten auch in diesem Jahr wieder Zeugnistelefone an. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen Schülerinnen, Schülern und Eltern bei allen Fragen rund um das Thema Zeugnisse zur Verfügung.

Auch die schulpsychologischen Beratungsstellen in Nordrhein-Westfalen bieten Unterstützung. Informationen gibt es bei den Schulämtern vor Ort oder im Internet: www.schulpsychologie.nrw.de

Der erste Schultag des neuen Schuljahres 2019/20 ist Mittwoch, der 28. August 2019.

Die Ferientermine der nächsten Jahre für Nordrhein-Westfalen finden Sie hier.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Schule und Bildung, Telefon 0211 5867-3505.

Dieser Pressetext ist auch über das Internet verfügbar unter der Internet-Adresse der Landesregierung www.land.nrw

Datenschutzhinweis betr. Soziale Medien

Diese Pressemitteilung als pdf-Datei

Zum Seitenanfang

Bildungsthemen im Zuständigkeitsbereich anderer Landesministerien

Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen
Völklinger Straße 49, 40221 Düsseldorf