Logo Ministerium für Schule und Bildung

Ministerin Gebauer: Halbjahreszeugnisse sind ein wichtiger Gradmesser und Ansporn zugleich

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Navigation ein/aus

Düsseldorf, 01.02.2018: Ende des ersten Schulhalbjahres Ministerin Gebauer: Halbjahreszeugnisse sind ein wichtiger Gradmesser und Ansporn zugleich

Das Ministerium für Schule und Bildung Nordrhein-Westfalen teilt mit:

Morgen endet in Nordrhein-Westfalen das erste Schulhalbjahr und die meisten der rund 2,5 Millionen Schülerinnen und Schüler erhalten ihre Zeugnisse. „Die Halbjahreszeugnisse sind noch kein Endergebnis, aber ein wichtiger Zwischenstand. Jede Schülerin und jeder Schüler hat die Chance, sich bis zum Schuljahresende zu verbessern oder Noten zu festigen. Wer bereit ist, gute Leistungen zu zeigen und etwas dafür zu tun, kann sich im zweiten Halbjahr natürlich auch noch verbessern“, erklärt Schulministerin Gebauer und ergänzt: „Ich wünsche allen Schülerinnen und Schülern und ihren Eltern einen unaufgeregten Blick auf die Zeugnisse. Es hilft, sich gemeinsam persönliche und gleichzeitig realistische Ziele für das zweite Schulhalbjahr zu setzen.“   

Die Halbjahreszeugnisse haben außerdem für die Kinder und Eltern eine besondere Bedeutung, bei denen der Wechsel von der Grundschule auf die weiterführende Schule ansteht. Ministerin Gebauer: „In der vierten Klasse erhalten Eltern mit dem Halbjahreszeugnis eine Empfehlung für den weiteren Bildungsweg ihres Kindes. Die Zeugnisse sind ein wichtiger Gradmesser dafür, welche Schulform geeignet ist. Die Empfehlungen sind nicht bindend, aber ich rate den Eltern, sich für eine fundierte Entscheidung intensiv mit den Halbjahreszeugnissen auseinanderzusetzen und auch mit den Lehrerinnen und Lehrern auszutauschen.“

Die Ministerin betont außerdem, dass es Aufgabe von Lehrkräften und Eltern sei, den Kindern und Jugendlichen den Druck zu nehmen. „Auch ein schlechtes Zeugnis ist kein Weltuntergang. Ganz besonders dann brauchen junge Menschen neue Motivationsschübe, um Lust auf bessere Leistungen zu bekommen. In diesem Sinne wünsche ich allen Schülerinnen und Schülern in NRW ein erfolgreiches zweites Schulhalbjahr“, so die Ministerin abschließend.

Für Schülerinnen, Schüler und Eltern, die wichtige Fragen etwa zur Notengebung oder zur Schullaufbahn haben, bieten die Bezirksregierungen Arnsberg, Detmold, Düsseldorf und Köln in Nordrhein-Westfalen Unterstützung durch Zeugnis- und Schülertelefone an:

Diese Pressemitteilung als pdf-Datei

Zum Seitenanfang

Bildungsthemen im Zuständigkeitsbereich anderer Landesministerien

Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen
Völklinger Straße 49, 40221 Düsseldorf