Logo Ministerium für Schule und Bildung

Titelthema - Schulen erhalten Unterstützung bei zentralen Zukunftsthemen

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Navigation ein/aus

Titelthema - Schulen erhalten Unterstützung bei zentralen Zukunftsthemen

Der Haushaltsentwurf des Ministeriums für Schule und Bildung umfasst ein Ausgabenvolumen von rund 19,99 Milliarden Euro. Das sind rund 1,2 Milliarden Euro mehr als im Jahr 2019. Das Ziel der Landesregierung ist weiterhin, die Leistungsfähigkeit der Schulen sowie die Aufstiegschancen der Schülerinnen und Schüler zu verbessern. Mit diesen Rahmenbedingungen unterstützt das Land die Schulen bei den zentralen Zukunftsthemen.

 (© Wolfilser - stock.adobe.com)

(© Wolfilser - stock.adobe.com)

Mit zusätzlichen Stellen die Inklusion stärken

Für die öffentlichen Schulen sollen mit dem Haushaltsentwurf 2020 824 zusätzliche Stellen geschaffen werden. Darüber hinaus bleiben 324 Planstellen, die mit einem kw- Vermerk (künftig wegfallend) zum 1. August 2020 versehen waren, erhalten. Zu den Schwerpunkten des Haushalts zählen die Neuausrichtung der Inklusion, der Schulversuch Talentschulen, die Digitalisierung sowie der Ausbau der Schulpsychologie.

Bei der Inklusion hat die Landesregierung zum Schuljahr 2019/2020 verbindliche Qualitätsstandards eingeführt. Im Haushaltsplan 2020 sind insgesamt 840 zusätzliche Stellen vorgesehen. Davon werden 640 Stellen für allgemeine Lehrkräfte zusätzlich veranschlagt. Hinzu kommen 200 Stellen für multiprofessionelle Teams in den Schulen der Sekundarstufe I. Diese stärken inklusive Schulen, die mit Blick auf sozialräumliche Rahmenbedingungen vor besonderen Herausforderungen stehen.

Schulversuch Talentschulen als Zeichen für mehr Chancengerechtigkeit

Mit dem Schulversuch Talentschulen wird Schulen mit besonderen Herausforderungen ermöglicht, den Bildungserfolg der Kinder und Jugendlichen von ihrer sozialen Herkunft und den Einkommensverhältnissen des Elternhauses besser zu entkoppeln. Für den jahrgangsweisen Aufwuchs der Talentschulen und für die 25 neuen Talentschulen werden weitere 113 Stellen eingerichtet.

Ausbau des offenen Ganztags im Primarbereich

Zum 1. August 2020 sind 46 neue Stellen eingeplant. Außerdem wird die Platzzahl von 329.670 Ganztagsplätzen in der Offenen Ganztagsschule finanziert. Das sind 6.570 Plätze mehr als im Jahr 2019. Insgesamt erreicht der der offene Ganztag im Primarbereich ein Ausgabenvolumen von über 563 Millionen Euro. Seit dem Jahr 2017 werden damit fast 110 Millionen Euro mehr in die offene Ganztagsschule investiert. Das ist ein Zuwachs von insgesamt 24,2 Prozent.

Zur Umsetzung des Aktionsplans Gewaltprävention werden mit dem Haushaltsentwurf 2020 50 zusätzliche Stellen für Schulpsychologinnen und Schulpsychologen geschaffen. Das Land Nordrhein-Westfalen stellt damit 239 Planstellen und Stellen zur Verfügung.

DigitalPakt Schule als Grundlage für modernen Unterricht

Über eine Milliarde Euro aus dem DigitalPakt Schule soll ausschließlich in die Digitalisierung der Schulen fließen. Hierbei handelt es sich um ein jährliches Volumen von rund 211 Millionen Euro. Alle Schulträger erhalten ein Förderbudget, das bei der Antragstellung entsprechend zu berücksichtigen ist. Mit den Fördermitteln können die Schulen in ihre digitale Infrastruktur investieren.

Der Haushaltsentwurf für das Jahr 2020 zeigt, dass die Landesregierung einen klaren Schwerpunkt bei der Bildung setzt. Der Zuwachs im Schulbereich ist so groß wie in keinem anderen Politikfeld, damit die Schulen beste Bildung umsetzen können.

Zum Seitenanfang

Themen im Bildungsportal

Bildungsthemen im Zuständigkeitsbereich anderer Landesministerien

Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen
Völklinger Straße 49, 40221 Düsseldorf