Logo Ministerium für Schule und Weiterbildung

Onlinegestütztes Berichtswesen

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Navigation ein/aus

Onlinegestütztes Berichtswesen

Einführung eines onlinegestützten Berichtswesens in der Weiterbildung 

2015 ist der erste Probelauf eines onlinegestützten Berichtswesens in der Weiterbildung (mit den Daten aus 2014) durchgeführt worden. Eine Überarbeitungsphase, die sich auf die Rückmeldungen der Weiterbildungseinrichtungen stützt, schließt sich nun an, bevor das Berichtswesen in den Echtbetrieb geht.

Grundlage für die Entwicklung eines Berichtswesens sind die Empfehlungen der Weiterbildungskonferenz 2012. In den von den teilnehmenden Verbänden und Organisationen verabschiedeten Empfehlungen heißt es: „Voraussetzung für jedes nachvollziehbare und gerechte Fördersystem ist ein funktionierendes Berichtswesen, das unabhängig von den Förderkriterien eine Förder- und Leistungsbilanz enthält, nicht zuletzt auch um eine verlässliche Datenbasis zu bekommen, auf der mögliche Veränderungen in Form einer „Risikoabschätzung“ zunächst als Modell gerechnet werden können“ (S. 6 f.).

Die Entwicklung einer solchen Förder- und Leistungsstatistik war handlungsleitend bei der Erarbeitung des entsprechenden Fragebogens, der in Zusammenarbeit mit Vertreterinnen und Vertretern der Fachverbände entstanden ist. Mit den nun erhobenen Daten soll die Förderung und Leistung der gemeinwohlorientierten Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen sichtbar werden. Außerdem soll deutlich werden, in welchen Bereichen die WbG-geförderte Weiterbildung darüber hinaus Leistungen erbringen, wie beispielsweise die Beratung zur beruflichen Entwicklung.

Zum Seitenanfang

Themen im Bildungsportal

Bildungsthemen im Zuständigkeitsbereich anderer Landesministerien

© 2013 - 2016 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen
Völklinger Straße 49, 40221 Düsseldorf