Logo Ministerium für Schule und Bildung

Gutachten "Mögliche finanzielle Auswirkungen einer zunehmenden schulischen Inklusion"

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Navigation ein/aus

Gutachten "Mögliche finanzielle Auswirkungen einer zunehmenden schulischen Inklusion"

Artikel 4 § 3 des 9. Schulrechtsänderungsgesetzes verpflichtet das Ministerium für Schule und Weiterbildung im Rahmen einer gesonderten Untersuchung unter Beteiligung der Kommunalen Spitzenverbände zu ermitteln, ob und gegebenenfalls welche finanziellen Auswirkungen für die Kommunen im Rahmen ihrer Aufgaben im Zusammenhang mit der Veränderung des regionalen Schulangebots durch dieses Gesetz entstehen.

Diesem Auftrag hat sich das Ministerium gestellt und ist in einen entsprechenden Arbeitsprozess mit den Beteiligten eingetreten. Dabei hat es von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, einen Gutachter zu beauftragen. Die Kommunalen Spitzenverbände und das Land haben sich einvernehmlich auf Herrn Prof. em. Klaus Klemm aus Essen verständigt.

Das Gutachten „Mögliche finanzielle Auswirkungen einer zunehmenden schulischen Inklusion in den Schuljahren 2014/15 bis 2016/17 - Analysen am Beispiel der Stadt Krefeld und des Kreises Minden-Lübbecke“ finden Sie hier, die Tabellen zum Gutachten sind hier hinterlegt.

Zum Seitenanfang

Themen im Bildungsportal

Bildungsthemen im Zuständigkeitsbereich anderer Landesministerien

© 2013 - 2018 Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen
Völklinger Straße 49, 40221 Düsseldorf