Logo Ministerium für Schule und Bildung

Navigation ein/aus

LOGINEO NRW

Schulen fit machen für die Digitalisierung

 (© cco/pexels.com/bruce mars)

(© cco/pexels.com/bruce mars)

Was ist LOGINEO NRW?

  • LOGINEO NRW ist eine webbasierte Arbeitsplattform für Schulen in Nordrhein-Westfalen.
  • LOGINEO NRW soll schulische Abläufe in einer digitalen, benutzerfreundlichen Umgebung erleichtern und vereinfachen.
  • Lehrerinnen und Lehrer erhalten mit LOGINEO NRW Zugriff auf eine Vielzahl von Anwendungen. So können Lehrkräfte beispielsweise
    • rechtssicher über dienstliche E-Mail-Adressen kommunizieren
    • Termine in gemeinsamen Kalendern organisieren
    • Materialien in einem geschützten Cloudbereich austauschen
  • Die Kosten für die Nutzung von LOGINEO NRW durch das Schulpersonal trägt das Land.
  • Die Kosten für die Entwicklung der Anwendung belaufen sich auf rund 5,8 Millionen Euro.

Wer hat LOGINEO NRW entwickelt?

  • LOGINEO NRW wird seit 2015 im Auftrag des Schulministeriums durch das Kommunale Rechenzentrum Niederrhein (KRZN) in Zusammenarbeit mit der Medienberatung NRW und dem Landschaftsverband Rheinland (LVR) entwickelt.
  • LOGINEO NRW hätte schon unter der Vorgängerregierung in Betrieb gehen sollen, war jedoch mit zahlreichen Mängeln behaftet, sodass das Schulministerium nach dem Regierungswechsel entschieden hat, die Einführung auszusetzen, um die Fehler zu beheben.
  • LOGINEO NRW wurde im Rahmen einer Pilotphase seit dem Herbst 2018 von Schulen unterschiedlicher Schulformen ausgiebig getestet und auf Grundlage dieser Erfahrungen optimiert.
  • Die Einführung von LOGINEO NRW an den Pilotschulen wurde wissenschaftlich evaluiert. Die Ergebnisse dieser Erhebung waren positiv: LOGINEO NRW kann den (digitalen) Arbeitsalltag der Lehrkräfte gewinnbringend unterstützen.
  • Der Testlauf war erfolgreich, das Programm funktioniert im täglichen Einsatz problemlos.
  • Die Entwicklung von LOGINEO NRW wurde mit den Hauptpersonalräten abgestimmt.
  • Für die Einführung von LOGINEO NRW existiert eine gültige Dienstvereinbarung zwischen den Hauptpersonalräten und dem Schulministerium bzw. ein Erlass der dies regelt.

Wie funktioniert LOGINEO NRW?

 (© LOGINEO NRW)

(© LOGINEO NRW)

  • Über LOGINEO NRW erhalten Lehrkräfte und perspektivisch auch Schülerinnen und Schüler dienstliche bzw. schulische E-Mail-Adressen, um private und dienstliche Kommunikation besser voneinander trennen zu können.
  • Die E-Mail-Postfächer verfügen über ein Speichervolumen von 800 Megabyte.
  • Über LOGINEO NRW lassen sich Termine und Ressourcen in Kalendern benutzerfreundlich koordinieren.
  • Mit LOGINEO NRW verfügen die Schulen über eine rechtssichere Alternative zu privaten Cloud-Anbietern, um Dateien auszutauschen, gemeinsam zu verwalten und zu bearbeiten.
  • Allen Nutzerinnen und Nutzern stehen darüber hinaus 5 Gigabyte Speicherplatz in der Dateiablage zur Verfügung.
  • Über LOGINEO NRW haben Lehrkräfte direkten Zugriff auf EDMOND NRW, eine Datenbank mit tausenden lizensierten audiovisuellen Bildungsmedien, die sie rechtssicher im Unterricht einsetzen und lerngruppenspezifisch anpassen dürfen.
  • Zur besonderen Unterstützung der Nutzerinnen und Nutzer beinhaltet LOGINEO NRW einen umfangreichen Support- und Hilfebereich mit erläuternden Texten und Videos.
  • In einem eigens zu diesem Zweck eingerichteten virtuellen Datensafe können in LOGINEO NRW auch Dokumente mit sensiblen personenbezogenen Daten webbasiert gespeichert werden.
  • Die in LOGINEO NRW verarbeiteten Daten werden in einem durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifizierten Rechenzentrum gehostet.

Wie und wann erfolgt der landesweite Rollout?

  • Nach der erfolgreichen Testphase wurden unter dem Dach der Medienberatung NRW zunächst die notwendigen Strukturen für den Rollout und anschließenden Support von LOGINEO NRW geschaffen.
  • In Abstimmung mit dem Schulträger können die Schulen ab sofort ihren Zugang zu LOGINEO NRW beantragen. Alle hierfür notwendigen Dokumente stehen unter www.logineo.nrw.de bereit.
  • Geplant ist, zunächst 140 Schulen pro Monat in LOGINEO NRW aufzunehmen.
  • Bis zum Ende der Legislaturperiode soll LOGINEO NRW allen interessierten Schulen zur Nutzung angeboten werden.
  • Zum Rollout und für den Regelbetrieb wurde das LOGINEO-NRW-Team der Medienberatung NRW um Fachkräfte für den technischen Support erweitert.
  • In allen Regierungsbezirken werden ab sofort regelmäßig die Lehrkräfte geschult, die LOGINEO NRW an ihren Schulen administrieren sollen. Für diese Schulungen wurden bereits mehr als 100 der insgesamt 180 Medienberaterinnen und Medienberater in Nordrhein-Westfalen qualifiziert.
  • Lehrkräfte, die an ihren Schulen die Rolle als Administrator übernehmen, erhalten dafür wöchentlich eine Entlastungsstunde.
  • LOGINEO NRW wird fortlaufend weiterentwickelt und in kommenden Versionen durch weitere Funktionen ergänzt. Geplant ist bereits die Erweiterung des Nutzerkreises für Schülerinnen und Schüler sowie die Anbindung der beiden digitalen Schulbücher BioBook NRW und mBook Gemeinsames Lernen.
Zum Seitenanfang

Themen im Bildungsportal

Bildungsthemen im Zuständigkeitsbereich anderer Landesministerien

Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen
Völklinger Straße 49, 40221 Düsseldorf