(© panthermedia.net / olly18)

Digitalisierung ist eines der Kern­themen der Landes­regierung. Daher hat die Landes­regierung den Dialog­prozess „NRW 4.0: Lernen im Digitalen Wandel“ gestartet, bei dem sie mit Expertinnen und Experten und Akteuren des gesamten Bildungs­wesens darüber diskutiert, wie Kinder­tages­stätten, Schulen und Hoch­schulen sowie die beruf­liche Aus- und Weiter­bildung noch besser auf die An­forderungen in der digitalen Welt vor­bereitet werden können.

Der Kongress am 11. März 2016 in Neuss war einer der zentralen Bau­steine des Dialog­prozesses, dessen Ziel es ist, ein Leit­bild der Landes­regierung zum „Lernen im Digitalen Wandel“ zu entwickeln.

Rund 500 Teil­nehmerinnen und Teil­nehmer haben beim Kongress in fünf verschiedenen Themen-Workshops gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus der schulischen und beruflichen Bildung, Ver­treterinnen und Ver­tretern von Verbänden, Gewerk­schaften und Betriebs­räten, Wissen­schaft­lerinnen und Wissen­schaft­lern sowie Kabinett­mitgliedern diskutiert.

(© land.nrw / R. Pfeil)

Für die Landesregierung NRW nahmen an den Workshops teil:

In den Workshops wurden die Arbeitsthesen des ersten Fach­ge­sprächs vom 15. Januar 2016 weiter­diskutiert. Ziel des Prozesses war, ein Leit­bild der Landes­regierung zum „Lernen im Digitalen Wandel“ zu entwickeln. Hier geht es zum Leitbild.

Weitere Informationen zum Dialogprozess finden Sie hier: