Logo Ministerium für Schule und Bildung

Förderung von Begegnungsmaßnahmen mit Israel und Palästina

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Navigation ein/aus

Förderung von Begegnungsmaßnahmen mit Israel und Palästina

Die Förderung von Begegnungsmaßnahmen im Rahmen von Schulpartnerschaften mit Israel und Palästina soll zur Vertiefung bestehender und neu zu gründender Schulpartnerschaften auch im Jahr 2019 fortgesetzt werden. Sie steht allerdings, wie alle Förderprogramme, unter Haushaltsvorbehalt.

Eine rückwirkende Gewährung von Zuschüssen ist ausgeschlossen.

Fördermittel können eingesetzt werden für:

  • Reisekostenzuschüsse bei Begegnungsmaßnahmen (Antragsfrist 13.09.2019)
  • Vorbereitende Besuche von Lehrkräften
  • Projektmittel im Rahmen eines Studientags in Yad Vashem in Höhe von 500 €. Diese Förderung wird nur in Verbindung mit dem Zuschuss für eine Begegnungsfahrt gewährt.

Für die Gewährung von Fördermitteln ist landesweit die Bezirksregierung Düsseldorf zuständig.

Die Förderung erfolgt in Form einer Festbetragsfinanzierung. Reisekostenzuschüsse können nur für Teilnehmerinnen und Teilnehmer der deutschen Partnerschule gewährt werden. Für die israelischen und palästinensischen Schülerinnen und Schüler kann auf Antrag der deutschen Schule wie bisher ein Reisekostenzuschuss über den Pädagogischen Austauschdienst beantragt werden

Bitte beachten Sie die Grundsätze zur Förderung und die Antragsformulare für 2019.

Weiterführende Informationen/Links:

Ansprechpartnerin: Anna-Maria Roland, Bezirksregierung Düsseldorf, Dezernat 43.03 - Internationaler Austausch, Am Bonneshof 35, 40474 Düsseldorf

E-Mail: anna-maria.roland@brd.nrw.de, Tel.: 0211 475-5303.

Zum Seitenanfang

Bildungsthemen im Zuständigkeitsbereich anderer Landesministerien

Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen
Völklinger Straße 49, 40221 Düsseldorf