Logo Ministerium für Schule und Weiterbildung

Schulentwicklung

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Navigation ein/aus

Schulentwicklung

Foto: Kinderreihe-unterschiedlichen-Alters-Titelfoto Sek I

Die neue Sekundarschule

Zum Schuljahr 2012/13 sind 42 neue Sekundarschulen und 20 neue Gesamtschulen gestartet. 2011 haben CDU, SPD und Bündnis 90/DIE GRÜNEN den Schulkonsens vereinbart. Auf dieser Grundlage
wurde am 20. Oktober 2011 das 6. Schulrechtsänderungsgesetz und eine Verfassungsänderung beschlossen. Kernelement des neuen Schulgesetzes ist die Sekundarschule als neue Schulform der Sekundarstufe I. Sie wird neben den anderen bereits bestehenden Schulformen der Sekundarstufe I und II (Hauptschule, Realschule, Gymnasium, Gesamtschule) im Schulgesetz verankert.

Die Sekundarschule trägt dazu bei, langfristig ein attraktives, gerechtes, leistungsfähiges, umfassendes und wohnortnahes Schulangebot zu sichern. Sie umfasst die Jahrgänge fünf bis zehn, und sie ist mindestens dreizügig. Für die Errichtung sind mindestens 25 Schülerinnen und Schüler pro Klasse erforderlich. Die Sekundarschule bereitet Schülerinnen und Schüler sowohl auf eine berufliche Ausbildung als auch auf die Hochschulreife vor.

Das neue Schulgesetz erleichtert zudem die Errichtung von Gesamtschulen. Die erforderliche Mindestschülerzahl wurde von bislang 112 auf 100 Schülerinnen und Schüler gesenkt. Damit wird es für Kommunen zukünftig leichter, bei entsprechendem Bedarf eine Gesamtschule zu gründen.

Zum Seitenanfang

Themen im Bildungsportal

Bildungsthemen im Zuständigkeitsbereich anderer Landesministerien

© 2013 - 2016 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen
Völklinger Straße 49, 40221 Düsseldorf