Logo Ministerium für Schule und Weiterbildung

Partielle Sonnenfinsternis am 20. März

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Navigation ein/aus

Partielle Sonnenfinsternis am 20. März

 (© urmoments - Fotolia.com)

(© urmoments - Fotolia.com)

Auf der Nordhalbkugel kommt es am 20. März 2015 zu einer totalen Sonnenfinsternis. Diese ist bei gutem Wetter auch bei uns ab ca 9.30 Uhr als partielle Sonnenfinsternis sichtbar. Das Maxiumun wird gegen 10:40 Uhr erreicht; die Sonnenfinsternis endet um ca. 11:50 Uhr.

Wer sich das Ereignis anschauen möchte, sollte dabei auf seine Augen achten

Auch beim Betrachten einer „nur“ partiellen Sonnenfinsternis kann die Netzhaut geschädigt werden, so dass das Sehvermögen dauerhaft eingeschränkt ist oder möglicherweise vollständig verloren geht. Deshalb sollte unbedingt auf einen ausreichenden Schutz der Augen geachtet werden.

Auch die direkte Beobachtung mit Fernrohren und Teleskopen ohne geeignete Filteraufsätze oder Folien ist hochgefährlich und kann zu dauerhaft schweren Augenschädigungen (Netzhautschäden) führen. Normale Sonnenbrillen sind für eine Beobachtung der Sonnenfinsternis nicht geeignet; das Gleiche gilt für selbstgebastelte „Schutzmittel“ (rußgeschwärzte Gläser, schwarze Filmstreifen).

Im Rahmen des Unterrichts ist daher die Betrachtung dieses Naturschauspiels durch eine Projektion auf einem Schirm eine gute Möglichkeit.

Folgende Punkte sind zu beachten:

  • keine unmittelbare Beobachtung der Sonnenfinsternis ohne geeigneten
    Sonnensichtschutz;
  • für einen Augenlichtschutz kommen nur spezielle, für die Sonnenbeobachtung geeignete intakte Schutzbrillen in Betracht, die gemäß den gültigen EU-Normen zertifiziert sind und die CE-Kennzeichnung tragen (Hinweis: Bei Benutzung eines Fernglases oder vergleichbaren Hilfsmitteln garantieren auch Folienfilterbrillen keinen ausreichenden Schutz);
  • Fernrohre und Teleskope ebenfalls nur mit geeigneten Filteraufsätzen benutzen, die von einer sachkundigen Person vor Ort vor der Optik des entsprechenden Gerätes angebracht werden;
  • die Lehrkräfte führen aktiv Aufsicht, geben den Schülerinnen und Schülern Hinweise zur Benutzung des Sichtschutzes und informieren über die Gefahren.
Zum Seitenanfang

Themen im Bildungsportal

Bildungsthemen im Zuständigkeitsbereich anderer Landesministerien

© 2013 - 2016 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen
Völklinger Straße 49, 40221 Düsseldorf